Bruno Rocca

Die Familie Rocca ist seit den 1950er Jahren eng mit dem Barbaresco verbunden, als Francesco Rocca und seine Frau Maria nach Rabajà zogen und dort eine Auswahl an Weinbergen kaufen konnten. Damals noch minderjährig, lernte Bruno Rocca schon früh den Zusammenhang von Rebe und Terroir kennen. Im Jahre 1978 beschloss Bruno, die Trauben nicht mehr an andere Produzenten zu verkaufen, sondern diese selbst zu keltern. So kam 1982 der erste Barbaresco unter dem Namen Bruno Rocca auf den Markt. Innert kürzester Zeit machte er sich auf der italienischen wie auch auf der internationalen Bühne mit seinen Spitzenweinen einen Namen. Seine Philosophie, den Weinen den natürlichen Ausdruck des Barbaresco-Gebiets zu entlocken, wurde über die gesamte Zeit gewahrt. Auch als Schritt für Schritt neue Rebflächen dazugekauft und ein neuer Keller gebaut wurde.