Château Suduiraut

Das Château Suduiraut ist eines der berühmtesten Châteaux im Sauternes und wurde bei der Bordeaux-Klassifizierung im Jahre 1855 als Premier Cru Classé klassifiziert. Das Weingut hat eine lange Geschichte und wurde bereits 1592 von Léonard de Suduiraut gegründet. Es blieb über Generationen in Familienbesitz bevor es aufgrund fehlender Nachfolge an den Angestellten Nicolas Edme Guillot vermacht wurde. Mit ihm erlebte das Weingut einen Höhenflug so dass Nicolas im Jahre 1831 das benachbarte Gut Castelnau erwarb um die Rebfläche zu erweitern. Der Zweitwein Castelnau de Suduiraut erinnert mit seinem Namen noch heute an diese Zeit.
Die Söhne von Nicolas Edme Guillot verkauften das Weingut im Jahre 1875 an die Familie Rabourdin. Es folgten schwierige Jahre mit Mehltau, Reblaus, Weltkrieg, Qualitätsproblemen etc. sodass die Familie im Jahre 1940 gezwungen war, das Weingut weiterzuverkaufen. Dem neuen Besitzer Léopold-François Fonquernie gelang es den Ruf des Weinguts wieder aufzubauen. Im Jahre 1992 ging der Besitz an den Versicherungskonzern AXA Millésimé weiter, welcher auch im Besitz der berühmten Châteaux Pichon-Longeville Baron und Lynch-Bages ist. Heute verfügt das Château über 91 Hektaren Rebfläche. Die Domaine gehört wieder zu den angesehensten Weingüter im Sauternes.