Johann Schwarz

Hans «the Butcher» Schwarz, wohl eines der charismatischsten Urgesteine Burgenlands, beherrscht nicht nur sein erlerntes Handwerk als Metzger ausgezeichnet, sondern hat es auch in der Weinszene in den Himmel geschafft - seine Weine sind Kult. Jahrelang produzierte er Trauben auf 12 Hektar Rebfläche unter der Anleitung des bekannten Süsswein-Winzers Alois Kracher, welcher sie dann weiterverarbeitete. Seit 1999 produziert Johann seine Weine nun unter seinem eigenen Label "Schwarz" im eigenen Keller. Seine beiden Freunde Kracher (zuerst Alois, nun sein Sohn Gerhard) und Manfred Krankl (der Spitzenwinzer vom Weingut Sine qua non in Kalifornien) unterstützen ihn dabei.
Mit dem Jahrgang 2002 seines Zweigelts wurde er im Jahre 2004 zum Falstaff-Rotwein-Sieger ernannt. Spätestens seit dann, gehören Seine Weine zu den Gesuchtesten in Österreich.